Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Überraschung beim Auspacken

Gefährliches Paket bei Traunsteiner Diakonie abgegeben

Die Mitarbeiter der Traunsteiner Diakonie wurden am Mittwoch (19. Januar) mit einem Paket überrascht, das augenscheinlich nicht für sie bestimmt war. Der Absender sowie der eigentliche Empfänger sind unbekannt.

Die Polizeimeldung im Wortlaut

Traunstein – Ein Karton ohne Absender, dafür aber mit zum Teil verbotenen Messern, wurde im Zeitraum von Mittwoch (12. Januar) bis Mittwoch (19. Januar) vor dem Haupteingang der Diakonie am Martin-Luther-Platz abgelegt.

In dem Paket befanden sich unter anderem ein Butterflymesser, ein Fallmesser und ein sogenanntes Nunchaku, zuweilen auch als „Würgeholz“ bezeichnet. Wer kann Hinweise zum Besitzer oder Ableger des Kartons geben? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Traunstein unter Tel. 0861/9873-0 entgegen.  

Pressebericht Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Christin Klose/dpa-tmn