Ungewöhnlicher Einsatz in Traunstein

Trächtiges Reh büxt aus Gehege aus - und muss von Polizei eingefangen werden

+

Traunstein - Weil es aus seinem Gehege ausgebüxt war, sah sich ein Reh am Montag mit der Polizei konfrontiert.

Pressemeldung im Wortlaut

Dass die Beamten der Polizeiinspektion Traunstein auch ein Herz für Tiere haben, bewiesen sie am Montagnachmittag in Traunstein in eindrucksvoller Art und Weise und mit voller Hingabe zu ihrem Beruf.

Die Aufgabe, die es von den Beamten zu lösen galt, war ein aus einem Gehege ausgebüxtes, trächtiges Reh wieder einzufangen. Knapp eine Stunde lang schaffte es das Reh dann auch, den Beamten quer durch Traunstein zu entkommen. Die Jagd endete dann jedoch in einem künstlich angelegten Teich an der Chiemseestraße.

Als sich das Reh hier gerade in den Teich begab, schlugen die Beamten zu und hielten das Reh unter vollem Körpereinsatz noch im Teich fest. Da das Reh jedoch nicht an ein Aufgeben dachte, hatten die Beamten im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun und das Wasser stand ihnen bisweilen bis zum Hals.

Das Reh konnte schlussendlich aber in Zusammenarbeit mit dem Besitzer fixiert und wieder in sein Gehege zurückgebracht werden. Entsprechend dürfte der Geburt des ausgetragenen Rehkitzes nun auch nichts mehr im Wege stehen.

Die beiden am Einsatz beteiligten Beamten blieben unverletzt. Ihre Uniform bedurfte jedoch zunächst einmal einer kompletten Trockenlegung. Der Dank des Besitzers und die Bewunderung der Passanten war ihnen aber sicher.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT