Handytelefonat endet mit mehreren Anzeigen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grabenstätt - Weil ein Österreicher während der Autofahrt telefonierte, wurde er von der Polizei gestoppt. Dabei handelte sich der Mann noch weitere Anzeigen ein:

Am Mittwoch, den 04.04.2012, gegen 13.20 Uhr, wurde durch eine Streife der Autobahnpolizei Siegsdorf der Fahrer eines Pkw BMW X1, nach vorangegangener Fahrt auf der BAB A 8 München - Salzburg, an der Anschlussstelle Grabenstätt einer Kontrolle unterzogen.

Der Fahrer des BMW, ein 47-jähriger Österreicher, hatte während der vorherigen Fahrt mit seinem Handy telefoniert und sollte deswegen auch beanstandet werden. Im Zuge der Überprüfungen stellte sich jedoch heraus, dass dem Österreicher die Fahrerlaubnis für das Bundesgebiet gesperrt worden war. Der 47-jährige Mann wurde deshalb wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und weiterer Delikte zur Anzeige gebracht. Ferner wurde dem Mann die Weiterfahrt mit seinem Fahrzeug untersagt. Er musste sich um einen Ersatzfahrer bemühen.

Pressemeldung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser