Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei Traunstein sucht nach weiteren Betroffenen

Heimfahrt angeboten: Mann (41) vergeht sich im Auto an männlichen Party-Gästen – Festnahme

Ein Tatverdächtiger soll in Traunstein mehreren Männern eine Heimfahrt nach dem Feiern angeboten haben und sich dann an ihnen vergangen haben. Der 41-Jährige wurde festgenommen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Traunstein – In bislang drei Fällen ermitteln Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gegen einen 41 Jahre alten Mann, der Freitag (6. Mai) in Untersuchungshaft kam. Er soll zurückliegend in den Monaten März und April 2022 Gäste eines Traunsteiner Tanz- und Nachtclubs sexuell genötigt haben. Die Kriminalpolizei ermittelt seitdem und bittet in dem Zusammenhang mögliche weitere Geschädigte, sich zu melden.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Kripo Traunstein hatte sich ein zunächst unbekannter Mann nachts wiederholt mit seinem Fahrzeug in Traunstein nahe eines Tanz- und Nachtclubs in der Wasserburger Straße postiert und männlichen Gästen, welche den Club verließen, die Mitfahrt angeboten. In zumindest zwei Fällen, am 18. April und am 30. April, soll er an den alkoholisierten Mitfahrern unter Ausnutzung der Situation gegen deren Willen sexuelle Handlungen vorgenommen haben. Die Opfer erstatteten danach Anzeige bei der Polizei.

Die Kriminalpolizei Traunstein ermittelte seitdem unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen sexueller Nötigung und es gelang am 5. Mai, nach einem Zeugenhinweis wenige Tage zuvor, einen dringend Tatverdächtigen festzunehmen.

Gegen den 41-jährigen Deutschen, der in einer Gemeinde im Landkreis Traunstein wohnt, hatte die Staatsanwaltschaft zwischenzeitlich einen Haftbefehl erwirkt. Der Tatverdächtige wurde am heutigen Freitag (6. Mai) dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der den Haftbefehl in Vollzug setzte. Der 41-Jährige kam in eine Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

Die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein schließen nicht aus, dass noch weitere Personen Opfer des 41-Jährigen wurden, aber bislang noch keine Anzeige bei der Polizei erstattet haben. Die Kripo bittet deshalb mögliche weitere Opfer, sich unter der Telefonnummer (0861) 98730 bei der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein zu melden. 

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Kommentare