Frühlingsfest: 20-Jähriger dreht durch

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Erst stritt ein junger Mann sich lautstark mit seinem Vater. Als die Polizei einschritt, drehte er völlig durch. Ein Beamter wurde erheblich verletzt.

Am Mittwochabend, gegen 23.30 Uhr, gerieten ein 20-jähriger amtsbekannter Traunsteiner und sein 46-jähriger Vater auf dem Frühlingsfest aneinander. Eingesetzte Beamte der Polizeiinspektion Traunstein versuchten, die lautstarke Auseinandersetzung, die zudem von einer enormen Aggressivität des 20-Jährigen gekennzeichnet war, zu schlichten.

Daraufhin verlor der 20-Jährige völlig die Beherrschung und rastete regelrecht aus. Nur durch den vereinten Einsatz mehrerer Beamter gelang es, ihn zu bändigen. Dabei wurde ein Beamter so schwer an der Hand verletzt, dass er seit dem Vorfall dienstunfähig ist. Der 20-Jährige stand unter erheblichem Alkoholeinfluss von weit mehr als 1,5 Promille. Nach einer Blutentnahme im Krankenhaus Traunstein verbrachte er die Nacht zur Ausnüchterung in der Zelle der Polizeiinspektion Traunstein. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung. Zudem wird er für den Rest des diesjährigen und wohl auch das gesamte Frühlingsfest im nächsten Jahr ein Betretungsverbot erhalten.

Polizei kündigt konsequentes Vorgehen an

Die Polizeiinspektion Traunstein wird zur Durchsetzung eines friedlichen und fröhlichen Frühlingsfestes weiterhin konsequent gegen Randalierer, Störenfriede und Alkoholexzesse vorgehen. Wie bereits in den vergangenen Jahren ist auch in diesem Jahr feststellbar, dass immer wieder stark betrunkene Jugendliche und junge Erwachsene auffallen, deren hohe Alkoholwerte nur mit dem Genuss des Volksfestbieres kaum zu erklären sind.

In diesem Zusammenhang wird nochmals von der Polizei auf die geltende Frühlingsfestverordnung der Stadt Traunstein hingewiesen, die zum Beispiel  Verhaltensregeln für den Umgang mit Alkohol nicht nur auf dem Festgelände, sondern auch in den umliegenden Straßenzügen - dem sogenannten Erschließungsbereich - festlegt. Verstöße gegen diese Regeln stellen Ordnungswidrigkeiten dar und werden von den eingesetzten Beamten geahndet.

Für einen gelungenen Frühlingsfestausklang möchte die Polizeiinspektion Traunstein an die Eltern von jungen Volksfestbesuchern appellieren, mit ihnen die geltenden Regelungen hinsichtlich des Alkoholkonsums wie auch die daraus resultierenden Gefahren zu besprechen.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser