Bilanz der Traunsteiner Polizei

Schwerverkehrskontrollen auf der B306 offenbaren teils gravierende Mängel

Traunstein - Am 16. November führten mehrere Polizeibeamte der Polizeiinspektion Traunstein auf der B306 Verkehrskontrollen durch. Das besondere Augenmerk lag hierbei auf der Überwachung des Schwerverkehrs. Insgesamt wurden 21 Sattelzüge unterschiedlichster Nationen begutachtet.

Hierbei war nicht nur die oftmals massive Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von mehr als 20 km/h das Problem. In drei Fällen musste die Weiterfahrt unterbunden werden.

Dies beruhte bei einem Sattelzug darauf, dass die Reifen des mitgeführten Sattelaufliegers dermaßen verschlissen waren, dass sie überhaupt kein Profil mehr aufwiesen.

Ein weiterer Sattelzug transportierte Eisenteile ohne diese zu sichern.

Der Anhänger eines Klein-Lkws war mit einem Bagger und zusätzlichen Baggerschaufeln beladen, sodass das zulässige Gesamtgewicht des Anhängers überschritten wurde.

Die Polizeiinspektion Traunstein bittet in diesem Zusammenhang die Firmen und die Fahrer darum, die Fahrzeuge vor Abfahrt auf die Verkehrssicherheit zu überprüfen, da Verstöße die Verkehrssicherheit wesentlich beeinträchtigen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler/dpa

Kommentare