Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach Unfall bei Traunstein

Moped-Fahrer (†83) verstirbt nach Sturz - Notarzt kann nicht mehr helfen

Traunstein - Nach eigenen Einschätzungen zunächst unverletzt hatte der Fahrer eines Leichtkraftrades einen Unfall am Stadtrand von Traunstein am Freitagmittag, 9. September 2022, überstanden.

Update, 11. September, 11.07 Uhr - Nachtrag der Polizei

Bis zum folgenden Tag verschlechterte sich jedoch der Gesundheitszustand des 83-jährigen Einheimischen dramatisch. Notarzt und Rettungsdienst konnten dem Verunfallten nicht mehr helfen. Er verstarb offenbar an Verletzungen, die er sich bei dem Sturz am Vortag zugezogen hatte. Die Polizeiinspektion Traunstein ermittelt nun zum Unfallhergang.

Bereits am vergangenen Freitag, zur Mittagszeit, stürzte ein 83-jähriger Leichtkraftradfahrer aus Traunstein mit seiner Yamaha-Maschine im Haslacher Kreisverkehr. Ursächlich hierfür dürfte nach den ersten Ermittlungen die regennasse und dadurch schlüpfrige Fahrbahn gewesen sein. Zwei aufmerksame Zeugen eilten dem gestürzten Fahrer zu Hilfe. Da er angab unverletzt zu sein, setzte er die Fahrt fort, ohne dass die Polizei oder Rettungskräfte verständigt wurden.

Im Laufe der Nacht verschlechterte sich sein Gesundheitszustand dramatisch. Der am nächsten Vormittag hinzugerufene Notarzt konnte den Unfallfahrer nicht mehr retten. Er verstarb vermutlich an den Folgen des Sturzes mit seinem Leichtkraftrad.

Die Polizei Traunstein hat die Ermittlungen zum Verkehrsunfall unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Traunstein aufgenommen. Zur Klärung des Unfallhergangs und der Unfallursache werden insbesondere die beiden Helfer, aber auch weitere Unfallzeugen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 0861/9873-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Pressemeldung vom 10. September

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Traunstein – Zwei aufmerksame Zeugen eilten dem gestürzten Fahrer zu Hilfe. Da er angab unverletzt zu sein, setzte er die Fahrt fort, ohne dass die Polizei oder Rettungskräfte verständigt wurden.

Im Laufe der Nacht verschlechterte sich sein Gesundheitszustand dramatisch. Der am nächsten Vormittag hinzugerufene Notarzt konnte den Unfallfahrer nicht mehr retten. Er verstarb vermutlich an den Folgen des Sturzes mit seinem Leichtkraftrad.

Die Polizei Traunstein hat die Ermittlungen zum Verkehrsunfall unter der Leitung der Staatsanwaltschaft Traunstein aufgenommen. Zur Klärung des Unfallhergangs und der Unfallursache werden insbesondere die beiden Helfer, aber auch weitere Unfallzeugen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Traunstein unter der Telefonnummer 0861/9873-0 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/zb/dpa/Symbolbild

Kommentare