Am Dienstagabend in Traunstein

Motorradfahrerin hat „keine Lust“ auf Verkehrskontrolle und haut ab

Traunstein - Eine Streifenbesatzung des Operativen Einsatzzuges Traunstein wollte am Dienstagabend eine Gruppe junger Motorradfahrer kontrollieren. Eine Fahrerin hatte „keine Lust“ auf die Kontrolle und machte sich aus dem Staub.

Die Meldung im Wortlaut:


Am Dienstag, den 8. September, fiel einer Streifenbesatzung des Einsatzzuges Traunstein gegen 20.15 Uhr im Bereich der Herzog-Friedrich-Straße eine Gruppe junger Motorradfahrer durch hörbar lautere Abgaseinrichtungen auf. Den vier Motorradfahrern wurde das Anhalten signalisiert.

Drei der Vier hielten sich auch an das Haltgebot, ein Motorrad verweigerte dies jedoch. Im Zuge der Kontrolle konnte festgestellt werden, dass bei zwei Motorrädern der sogenannte „DB-Eater“ im Endschalldämpfer entfernt wurde, wodurch die Abgaseinrichtung deutlich lauter als gewöhnlich ist.


Die beiden Fahrer erwartet nun jeweils eine Anzeige mit einem Bußgeld im niedrigen dreistelligen Bereich.

Während der Kontrolle hatten die Jugendlichen Kontakt zu dem flüchtigen Motorrad. Die Fahrerin, von der das Kennzeichen bekannt ist, gab daraufhin den anderen Jugendlichen gegenüber an, dass sie keine Lust auf die Kontrolle hätte. Auch sie erwartet nun eine Anzeige mit Bußgeld sowie ein Punkt in Flensburg. Weiterhin wird geprüft, ob die junge Verkehrsteilnehmerin als geeignet zum Führen eines Kraftfahrzeuges im Straßenverkehr anzusehen ist.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare