Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aus Angst vor Blutprobe

Traunstein: 52-Jähriger mit abgelaufenem Führerschein unterwegs

Traunstein - Bei einer Routinekontrolle fiel ein niederländische Mann auf, der mit einem längst abgelaufenen Führerschein unterwegs war und seine ganz eigenen Gründe gegen eine Verlängerung hatte:

Am Freitag, gegen 8.30 Uhr, kontrollierte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein einen schwedischen Opel Vectra auf der Autobahn A8. Besetzt war das Fahrzeug mit zwei niederländischen Staatsangehörigen, welche gerade auf dem Weg von Schweden, wo beide Männer leben, nach Kroatien waren. 

Bei der Kontrolle händigte der Fahrer einen niederländischen Führerschein aus, bei welchem sich herausstellte, dass auf der Rückseite eine abweichende Gültigkeit des Autoführerscheines eingetragen war, als die 10-jährige Gesamtgültigkeit des Formulars auf der Vorderseite. Bei einer näheren Prüfung des Sachverhaltes stellte sich heraus, dass der 52-jährige Hausmeister bereits vor einem Jahr von der niederländischen Fahrerlaubnisbehörde aufgefordert worden war, seinen Führerschein zu verlängern, da dieser ihm lediglich für drei Jahre auf Probe erteilt worden war. 

Aus Bequemlichkeit und, wie er selbst angab, aus Respekt vor der erforderlichen Blutprobe, hielt er es nicht für nötig, seinen Führerschein zu verlängern und verließ sich auf sein Glück, dass es bei einer Kontrolle nicht auffällt. Passenderweise hat ihn am Freitag den 13. das Glück verlassen und er flog bei der Kontrolle auf.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare