Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Park-Chaos an der Berufsschule 1 in Traunstein

Fahrerflucht und mehrere Parkverstöße: Polizei muss durchgreifen

Staatliche Berufsschule I an der Wasserburger Straße in Traunstein.
+
Staatliche Berufsschule I an der Wasserburger Straße in Traunstein.

Am Dienstagvormittag (4. Oktober) wurde am Parkplatz der Staatlichen Berufsschule 1 in der Wasserburger Straße das Auto einer 37-jährigen Frau aus dem Berchtesgadener Landkreis von einem anderen Verkehrsteilnehmer an der hinteren Stoßstange beschädigt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Traunstein - Der bislang unbekannte Täter verließ im Anschluss die Örtlichkeit ohne seiner vorgeschriebenen Pflicht nachzukommen und den Verkehrsunfall bei der Polizei zu melden. Am Auto der Geschädigten (Jeep Cherokee, grau) entstand ein geschätzter Sachschaden in einer Höhe von 500 Euro.

Zeugen, welche den Verkehrsunfall beobachten konnten und Hinweise zum bislang unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Traunstein unter 0861/9873-0 melden.

Vielzahl an Parkverstößen auf dem Parkplatz

Da mehrere Fahrzeugbesitzer mit ihrem Auto eingeparkt wurden, musste die Polizeiinspektion Traunstein tätig werden. Vor Ort konnte von den Beamten eine Vielzahl an Parkverstößen festgestellt und geahndet werden. Hierbei parkten circa zehn Fahrzeuge verbotswidrig am Straßenrand, welche mittels absolutem Halteverbot und einem Zusatzzeichen „Feuerwehrzufahrt“ gekennzeichnet ist.

Ebenfalls parkte eine Vielzahl von Pkws widerrechtlich mittig in der Zufahrt zu den ausgewiesenen Parkplätzen, wobei andere Fahrzeugbesitzer zugeparkt wurden und ein Verlassen des Parkplatzes bzw. der Parklücke nicht mehr möglich war. Alle Fahrzeugbesitzer welche ihr Fahrzeug verbotswidrig abstellten, wurden mit bis zu 55 Euro verwarnt.

Die Polizeiinspektion Traunstein weist hierbei daraufhin, dass ausgeschilderte Feuerwehrzufahrten stets frei zu halten sind und im Bedarfsfall sogar eine kostenpflichtige Abschleppung zur Folge haben können. Die Parksituation am oben genannten Parkplatz wird in Zukunft verstärkt kontrolliert, wobei festgestellte Verstöße konsequent geahndet werden.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Kommentare