Polizei Traunstein hatalle Hände voll zu tun

Drogenfahrten, Parkverstöße und Erlöschen der Betriebserlaubnis

Traunstein - Am Mittwoch, den 30. September stellten die Beamten des Einsatzzuges Traunstein zahlreiche Verstöße fest und die Autofahrer müssen nun die Folgen dafür tragen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:


Im Bereich des Stadtplatzes Traunstein konnten mehrere Parkverstöße festgestellt und geahndet werden. Die verantwortlichen Autobesitzer erwartet nun ein Verwarnungsgeld.

Gegen 21.00 Uhr wurde in Traunstein der Fahrer eines tschechischen Autos einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der 27-jährige Mann zeigte drogentypische Auffälligkeiten. Ein durchgeführter Drogentest mittels Urin war positiv auf THC und Amphetamin. Zudem wurde ihm Blut abgenommen. Nun erwartet ihn ein einmonatiges Fahrverbot, eine Geldbuße im mittleren, dreistelligen Bereich, sowie mehrere Punkte im Fahreignungsregister.


Um 23.00 Uhr fiel den Beamten ein Fahrzeug auf, dessen lichttechnische Einrichtungen nicht den Vorschriften entsprachen.
Die Weiterfahrt wurde lediglich unter Auflagen gestattet, jedoch erwartet ihn ein Bußgeld im höheren zweistelligen Bereich.

Im weiteren Verlauf wurde ein 23-jähriger Ungar einer Verkehrskontrolle unterzogen und zeigte drogentypische Auffälligkeiten. Da ihm die Durchführung eines Urintests nicht möglich war, wurde auch bei ihm eine Blutentnahme im Klinikum Traunstein angeordnet und durchgeführt. Ihn erwarten ebenfalls ein einmonatiges Fahrverbot, eine Geldbuße im mittleren, dreistelligen Bereich, sowie mehrere Punkte im Fahreignungsregister.

Pressemitteilung der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein 

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch picture-alliance/ dpa

Kommentare