Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Polizeikontrolle in Traunstein

Tuner (19) muss aufgemotzten BMW an Ort und Stelle stehen lassen

Polizei kontrolliert "Autoposer"
+
Autoposer (Symbolbild).

Am Donnerstag (22.September) kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Traunstein einen Passauer (19) mit seinem BMW im Stadtgebiet Traunstein. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs wurden mehrere technische Veränderungen am Fahrzeug festgestellt.

Die Meldung im Wortlaut:

Traunstein - Am Donnerstag (22.September) kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Traunstein einen Passauer (19) mit seinem BMW im Stadtgebiet Traunstein. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs wurden mehrere technische Veränderungen am Fahrzeug festgestellt. Neben einem verbauten Gewindefahrwerk und einem Sportluftfilter brachte der 19-Jährige zudem Tönungsfolie auf seinen Heckleuchten an und klebte zwei Frontleuchten des Fahrzeugs der Optik halber gleich komplett mit Klebeband ab.

Da die beklebten Beleuchtungseinrichtungen ohnehin vorschriftswidrig waren, er sich auch bei den weiteren Änderungen nicht um die vorgeschriebene Änderungsabnahme kümmerte und zudem stellenweise vorgeschriebene Einbauanweisungen nicht beachtete, endete seine Fahrt in der Kontrolle der Beamten. Den 19-Jährigen erwartet nun aufgrund seiner erloschenen Betriebserlaubnis und der weiteren Verstöße ein nicht unerhebliches Bußgeld in dreistelliger Höhe.

Pressebericht der Polizeiinspektion Traunstein

Kommentare