+++ Eilmeldung +++

Entscheidung im ersten Prozess

Missbrauchsfall Lügde: Landgericht verkündet erstes Urteil

Missbrauchsfall Lügde: Landgericht verkündet erstes Urteil

Polizei zieht nach zweitem Wochenende Bilanz

Traunsteiner Frühlingsfest: Betrunkene auf Dach eines "Feuerwehrautos"

Traunstein - Die Traunsteiner Polizei zieht Bilanz nach dem zweiten Wochenende des Frühlingsfestes. Es war einiges los und auch von sehr kuriosen Vorfällen können die Beamten berichten:

Die Pressemeldung der Polizei im Wortlaut:

Das zweite Wochenende am Traunsteiner Frühlingsfest verlief bei schönem Wetter weitestgehend friedlich. Jedoch mussten sowohl am Freitag, als auch am Samstag wiederholt erheblich alkoholisierte Kinder und Jugendliche an ihre Eltern übergeben werden.

Weiterhin kam es sowohl freitags als auch samstags zu Streitereien, wobei die Beteiligten auch hier oftmals erheblich alkoholisiert waren und daher Platzverweise erhielten.

Der Freitag erbrachte darüber hinaus zwei Körperverletzungen. In einem Fall wurde eine 16-jährige beim Diebstahl eines Maßkruges von einer Security-Mitarbeiterin auf frischer Tat betroffen. Bei der anschließenden Festhaltung der Täterin kam es dann zu einem Gerangel und die Security-Mitarbeiterin verletzte sich leicht.

Kurze Zeit später wurde ein 20-jähriger Traunsteiner durch zwei bisher unbekannte Täter auf dem Volksfestplatz angegriffen. Er wurde hierbei leicht verletzt und musste im Anschluss durch den Rettungsdienst versorgt werden. Beide Täter werden wie folgt beschrieben: circa 18 Jahre alt, 180 cm groß mit westeuropäischen Aussehen. Einer der Täter soll einen schwarzen Pullover mit weißem Aufdruck getragen haben. Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Traunstein zu melden.

Erfreulicherweise wurdenam Samstag keine Körperverletzungen gemeldet. Jedoch fiel ein 15-Jähriger negativ auf, der wiederholt versuchte in das Festzelt zu gelangen. Da er erheblich alkoholisiert war, wurde er im Anschluss den Eltern übergeben.

Betrunken auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeuges

Ebenfalls noch im Zusammenhang mit dem Traunsteiner Frühlingsfest stand eine kuriose Beobachtung einer polizeilichen Streifenbesatzung in der Nacht zum Sonntag an der Festwiese.

Als die Beamten hier nämlich den abfließenden Verkehr der Volksfestgäste kontrollierten, staunten sie nicht schlecht, als plötzlich ein augenscheinliches Feuerwehrfahrzeug mit zwei Personen auf dem Dach an ihnen vorbeifuhr.

Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeuges stellte sich dann heraus, dass es sich bei dem Gefährt um ein bereits ausrangiertes Feuerwehrauto handelte - also ein sogenanntes Oldtimerfahrzeug.

Darüber hinaus war dem fahrtüchtigen Fahrer auch nicht bekannt, dass sich zwei „blinde Passagiere“ auf seinem Fahrzeugdach befanden.

Seitens der beiden deutlich alkoholisierten „blinden Passagiere“ wurde jedenfalls sofort eingestanden, ohne das Wissen des Fahrzeugführers auf das Dach des Fahrzeuges gesprungen zu sein.

Die Gefährlichkeit ihres Unterfangens war ihnen dabei wohl nicht wirklich bewusst.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT