Mit Drogen im Blut auf der Autobahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Ein 23-jähriger Österreicher war auf der Autobahn unterwegs, allerdings nicht, ohne sich vorher mit diversen Drogen zu betanken.

Am 30.12.2012 gegen 16 Uhr wurde ein 23-jähriger österreichischer Pkw-Lenker auf der BAB A8, Ausfahrt Schweinbach, Richtung Salzburg, durch eine uniformierte Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, einer Kontrolle unterzogen.

Da bei dem jungen Österreicher drogentypische Auffälligkeiten festzustellen waren, wurde ein Schnelltest durchgeführt, welcher den Verdacht der Autobahnpolizisten schnell bestätigte und positiv auf Cannabisprodukte und Metamphetamine ausfiel.

Der Maschinenbaumechaniker musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, sowie sein Fahrzeug bei der Polizei parken, da er offensichtlich nicht dazu in der Lage war, dieses zu führen.

Bei der Anzeigenaufnahme wurde bekannt, dass der Pkw Lenker am gleichen Tag, um die Mittagszeit auf österreichischem Staatsgebiet, nach Besuch eines Elektro-Festivals durch die österreichische Polizei aufgrund von unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln, gem. dem dortigen „Suchtmittelgesetz“ zur Anzeige gebracht wurde.

Den 23-jährigen erwartet von deutscher Seite eine Bußgeldanzeige in Höhe von fünfhundert Euro, vier Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg und ein Monat Fahrverbot auf deutschem Hoheitsgebiet.

Pressebericht Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser