Wollte Polizeikontrolle entkommen

Syrer versteckt sich unter Zugsitzen

Traunstein -  Als die Polizisten der Fahndung Traunstein einen Nightjet kontrollierten, trauten sie ihren Augen kaum. Dort hatte ein 23-Jähriger ein etwas ungewöhnliches Versteck gewählt, um einer Kontrolle zu entkommen.

Bei einer Kontrolle des Nightjet von Rom in Richtung München wurde am Dienstagmorgen durch die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein/Schiene ein 23-jähriger Syrer in einem ungewöhnlichen Versteck angetroffen. Der junge Mann hatte es sich in einem Abteil unter den Sitzen gemütlich gemacht - wohl in der Hoffnung, sich dadurch der drohenden Polizeikontrolle entziehen zu können. 

Der Grund für den ungewöhnlichen Aufenthaltsort während seiner Reise wurde schnell klar, nachdem eine Fahndungsüberprüfung seiner Person, zwei offene Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Stuttgart ergab. Da er nach einem viermonatigen Aufenthalt in Italien nur noch über geringe Barmittel verfügte, konnte er die wegen Erschleichens von Leistungen und Diebstahl geforderte Strafe nicht bezahlen. 

So blieb den Schleierfahndern nichts anderes übrig, als den jungen Mann zur Verbüßung seiner Ersatzfreiheitsstrafe für die nächsten 37 Tage in die JVA Bernau einzuliefern. Wohl weiteres Übel droht dem derzeit Wohnungslosen, da die Staatsanwaltschaft Stuttgart ihn aktuell auch wegen zweier weiterer Straftaten zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben hatte.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser