Jugendschutz: Kontrollen bei Faschingszügen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein/Traunreut - Nichts zu lachen hatten einige Jugendliche bei den Faschingszügen, die mit Alkohol und Zigaretten erwischt wurden.

Die Faschingszüge in der Region

Am Samstag, den 9. Februar machte der Einsatzzug Traunstein mehrere Jugendschutzkontrollen im Bereich Traunstein und Traunreut. Während des Faschingszuges in Traunstein legte die zivile Streife besonderes Augenmerk auf Jugendliche. Dabei erblickten sie unter anderem drei Jugendliche, die genüßlich Zigaretten rauchten, sie waren alle im Alter zwischen 14 bis 16 Jahre. Die Zigaretten wurden noch an Ort und Stelle entsorgt. Die Personalien wurden notiert und die Erziehungsberechtigten über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Wenig später wurden die Beamten wieder auf eine Gruppe Jugendlicher aufmerksam, die den Faschingszug mit Alkohol feierten. Die 14-jährigen Mädchen tranken dabei Bier und Alkopops. Auch diese Getränke wurden noch vor Ort entsorgt und auch hier wurden die Eltern über die Jugendschutzkontrolle informiert.

Auf der Faschingszugparty in Traunreut stellten Beamte des Einsatzzuges Traunstein im Rahmen einer Jugendschutzkontrolle einen alkoholisierten 17-Jährigen mit einem brandweinhaltigen Mixgetränk fest. Der Jugendliche gab an, dass er sein Mixgetränk ohne Alterskontrolle im Festzelt an der Bar kaufen konnte. Den Verkäufer erwartet nun eine Anzeige nach dem Jugendschutzgesetz.

Kurze Zeit zuvor trafen die Beamten eine 15-Jährige beim Verlassen eines Faschingwagens an. Sie trank ebenfalls eine Mischung aus Cola und Jack Daniels. Sie schüttete ihr Mischgetränk vor den Augen der Beamten in den Straßengraben. Die Eltern der jungen Dame werden über den Vorfall in Kenntnis gesetzt.

Pressemitteilung OED Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser