Wenn der Schnee zu plötzlich kommt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Der einsetzende Schneefall am frühen Vormittag führte zu zwei Unfällen und Staus wegen liegengebliebener Lkw im Stadtgebiet.

Am frühen Vormittag setzte im Bereich Traunstein starker Schneefall ein. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit an die widrigen Straßenverhältnisse kam es zu zwei Kleinunfällen im Stadtgebiet.

In der Chiemseestraße musste eine 37-jährige Unterwössenerin mit ihrem Pkw Rover verkehrsbedingt bremsen und rutschte in den Gegenverkehr. Sie stieß mit einem Lkw zusammen. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

In der Traunerstraße ereignete sich ein Auffahrunfall, weil eine 23-jährige Rosenheimerin an ihrem Mercedes A-Klasse noch Sommerreifen montiert hatte. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3500 Euro. Da die Rosenheimerin weiterfahren wollte, wurde zur ihrer eigenen und der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. Die Fahrzeuglenkerin erwartet nun eine Anzeige wegen der falschen Bereifung.

Da sich der Schnee sehr schnell fest fuhr, kam es im Bereich der Salinenstraße-Salinenberg und der Wasserburger Straße zu Verkehrsstauungen durch liegengebliebene Lastwägen. Die Straßenmeisterei setzte eine Verstärkung des Räumdienstes ein, so dass die Verkehrssituation in kurzer Zeit beruhigte.

Pressebericht Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser