Haftcreme oder Weißbier?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Bei einer Verkehrskontrolle auf der A8 stoppten Beamten einen Mann, der stark nach Alkohol roch. DAfür gab er aber einen außergewöhnlichen Grund an.

Diese Frage stellte sich hinsichtlich der Ursache der Alkoholisierung eines Hyundai-Fahrers auf der Autobahn A8, der am Sonntag, gegen 1 Uhr, durch eine Zivilstreife der Verkehrspolizei auf dem Weg nach München nach dem Angerer Berg angehalten wurde.

Der 57-Jährige roch bei der Kontrolle stark nach Alkohol und gab zu seiner Rechtfertigung an, am Nachmittag ein Weißbier getrunken zu haben. Außerdem hätte er Zahnfleischschmerzen und verwende Haftkleber für sein neues Gebiss. Dabei hätte er auch eine Mundspülung angewendet, die nach Alkohol rieche.

Ein angebotener Alkotest ergab vor Ort über 0,9 Promille, so dass die Weiterfahrt unterbunden werden mußte. Eine anschließend durchgeführte Blutentnahme wird schließlich zeigen, ob die Alkoholisierung von der Haftcreme stammt, oder doch von letztlich drei Halben Weißbier.

Es wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser