Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei bei „Auseinandersetzung in mehreren Akten“ gefordert

„Wie du mir so ich dir“? Beleidigungen, Drohungen und kaputte Fensterscheiben in Traunstein

Die Beamten der Traunsteiner Polizei mussten am frühen Montagabend (18. Juli) zu einem ungewöhnlichen Einsatz im Stadtgebiet ausrücken. Alles begann mit einer eingeworfenen Fensterscheibe, doch es folgte noch mehr:

Die Mitteilung im Wortlaut:

Traunstein – Zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung in mehreren Akten kam es am Montag (18. Juli) im Zeitraum von 18 bis 19.40 Uhr zwischen einem Jugendlichen und einem 46-jährigen Traunsteiner. Der Jugendliche warf gegen 18 Uhr mit einem etwa zwölf Zentimeter großen Stein eine Fensterscheibe im Wohnblock des 46-jährigen Traunsteiners ein, woraufhin dieser nach Bemerken der Tat die Verfolgung des Täters zu Fuß aufnahm.

Im Verlauf der Verfolgung und anschließenden Konfrontation wurde der 46-Jährige dann von dem Jugendlichen geschubst, sodass dieser zu Boden fiel und sich am Kopf verletzte. Außerdem bespritzte der Jugendliche den Älteren mit einer Wasserpistole und beleidigte diesen massiv.

Rache des 46-Jährigen folgt prompt

Nachdem der 46-Jährige die Polizei informierte, begab er sich selbst zur Wohnadresse des Jugendlichen und versuchte dort mit einem anderen, ebenfalls faustgroßen Stein in das Wohnhaus zu gelangen. Hierbei beschädigte er mutwillig die Glasscheibe der Eingangstür zum Wohnhaus. Außerdem beleidigte und bedrohte er die Familie des Jugendlichen und behauptete „von der Polizei“ zu sein und deshalb ins Haus zu müssen.

Die Situation endete damit, dass bei Eintreffen der Streifenbesatzungen die alarmierten Polizeibeamten von dem amtsbekannten und alkoholisierten 46-Jährigen beleidigt und bedroht wurden, woraufhin dieser kurzzeitig in Gewahrsam genommen wurde. Insgesamt entstanden durch die Steinwürfe Sachschäden an einer Fensterscheibe und einer Hauseingangstür in Höhe von 450 Euro. Weitere Ermittlungen zu den Hintergründen der Taten werden durch die Polizei Traunstein getätigt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa

Kommentare