Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontrollen an der A8 im Kreis Traunstein und Berchtesgadener Land

Zahlreiche Verstöße gegen Fahrpersonalgesetz und Lkw-Fahrverbot - Auch Schäden an Lkw selbst

Am vergangenen Wochenende, an dem zumeist starker Reiseverkehr auf der A8 Ost in Richtung Süden vorherrschte, kam es, neben den bereits berichteten Verkehrsunfällen, auch zu einigen Beanstandungen im Bereich Schwerverkehr.

Landkreis Traunstein/Berchtesgadener Land - So wurde freitags ein Lkw-Anhänger-Zug, der mit Gefahrgut beladen, durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein bei Piding einer Kontrolle unterzogen. Hierbei mussten die Beamten beanstanden, dass die Reifen der vorderen Achse des Anhängers Beschädigungen bis auf die Karkasse aufwiesen.

Dem Fahrer des Zuges, einem 60-jährigen Mann aus Bosnien, wurde die Weiterfahrt bis zur Behebung der Mängel untersagt. Ein Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich musste ein 60-jähriger Berufskraftfahrer aus der Türkei, der mit seinem 40-Tonner bei Siegsdorf kontrolliert worden war, hinterlegen. Bei der Überprüfung seines digitalen Kontrollgeräts wurden mehrere Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz festgestellt. Der Türke nahm es insbesondere mit seinen täglichen Ruhezeiten nicht allzu genau. Auch ihm wurde die Weiterfahrt bis zur Einbringung einer ordnungsgemäßen Ruhezeit untersagt.

Am Samstag wurden zudem mehrere Fahrer im Bereich Schwerverkehr wegen des bestehenden Lkw-Fahrverbots zur Ferienreisezeit, das auch im Bereich der A8 Ost, in der Zeit von 7 Uhr bis 20 Uhr Gültigkeit hat, zur Anzeige gebracht.

Darunter befanden sich unter anderem ein 39-jähriger Kraftfahrer aus Bosnien und ein 50-jähriger Kraftfahrer aus der Ukraine, die mit ihren Lkw-Anhänger-Gespannen auf der A8, bei Anger, in Richtung Süden unterwegs waren.

Ein 24-jähriger Kraftfahrer aus Bosnien, der mit seinem Sattelzug bei Piding kontrolliert worden war, hielt sich ebenfalls nicht an die Bestimmungen der Ferienreiseverordnung.

Ähnlich erging es bei Bad Reichenhall auch einem 40-jährigen Berufskraftfahrer aus der Türkei, der mit seinem Sattelzug in Richtung Österreich unterwegs war. Allerdings war bei ihm auch noch das Kontrollgerät zu bemängeln. Der Türke konnte keinen ausreichenden Tätigkeitsnachweis hinsichtlich seiner Lenk- und Ruhezeiten erbringen. Er wurde, neben der Ferienreiseverordnung, auch wegen Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz zur Anzeige gebracht. Ein entsprechendes Bußgeld durfte er an Ort und Stelle bei den Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein hinterlegen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler/dpa

Kommentare