Kurioser Fall für Polizei Traunstein

Zechbetrüger ruft selbst bei Polizei an, weil er nicht zahlen kann

Traunstein - Ein 50-Jähriger speiste ausgiebig in einem Lokal am Bahnhofsplatz. Zahlen konnte er dafür nicht, was er sich dann auch eingestand.

Ein 50-jähriger Mann speiste und trank ausgiebig in einem Lokal am Bahnhofsplatz in Traunstein, bevor er schließlich selbst die Polizei verständigte, dass er seine Zeche nicht zahlen könne.

Der Mann aus Norddeutschland war am Montagabend, gegen 20.45 Uhr, als Gast in dem Lokal und rief dann von dort aus selbst bei der Polizei an, dass er die Rechnung in Höhe von 86 Euro nicht bezahlen könne.

Die verständigten Beamten trafen ihn vor Ort an und stellten bei der Überprüfung fest, dass er tatsächlich nur einen geringen Geldbetrag mitführte und mit dieser Masche schon des öfteren aufgetreten war. Auf Grund seiner hohen Alkoholisierung von mehr als zweieinhalb Promille wurde er in Ausnüchterungsgewahrsam genommen.

Im Gewahrsam stellten sich zudem erhebliche psychische Probleme bei dem 50-Jährigen heraus, sodass er letztlich durch den Rettungsdienst in eine Fachklinik eingewiesen werden musste.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser