Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizeieinsatz am Bahnhof Traunstein

Zwei Ausreißer (12/13) wollen nur „Spaß haben“ – und beklauen Waginger (34)

Ein Waginger (34) wurde am Sonntag (11. September) gegen 7.15 Uhr am Bahnhof Traunstein zunächst von zwei ihm unbekannten, augenscheinlich Minderjährigen angesprochen und zusammenhangslos nach der PIN seiner EC-Karte gefragt.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Traunstein – Als der Waginger dann in seiner Geldbörse nachsah, musste er feststellen, dass sich seine EC-Karte nicht mehr darin befand. Darüber hinaus fehlten auch 200 Euro Bargeld. Nach Ansicht des Geschädigten mussten die beiden minderjährigen Täter wohl seine Alkoholisierung ausgenutzt haben, um ihm in einem unbemerkten Moment die EC-Karte und das Bargeld aus dem Portemonnaie zu entwenden. Dem geistesgegenwärtig reagierenden Waginger gelang es hier aber zumindest noch, die beiden Täter nach der Ansprache zu fotografieren, bevor sie dann im Anschluss in einem am Bahnhof bereit stehenden Zug verschwanden.

In diesem wartenden Zug konnten die beiden Täter dann in der Folge durch Beamte der Polizeiinspektion Traunstein auch noch angetroffen werden. Nachdem sie den Tatvorwurf zunächst abgestritten hatten, führten sie die Beamten nach eindringlicher Belehrung schlussendlich aber doch noch zu einem Mülleimer im Bahnhofsbereich, in dem dann die entwendete EC-Karte aufgefunden werden konnte. Darüber hinaus führten sie auch noch Bargeld mit, welches wohl aus der Geldbörse des Geschädigten stammen dürfte.

Die weiteren Ermittlungen ergaben dann, dass beide Täter erst zwölf und 13 Jahre alt waren und seit dem Vorabend aus einer sozialen Wohngruppe im österreichischen Linz abgängig waren. Beide waren von dort unbemerkt ausgerissen und bei der dortigen Polizei in Linz auch schon als vermisst gemeldet. Gegenüber den Beamten der Polizeiinspektion Traunstein gaben sie bei Antreffen an, die Einrichtung in Linz wüsste über ihren Ausflug Bescheid und sie wären auf dem Weg nach Berlin, um Spaß zu haben.

Losgelöst von ihrem Alter wird nun gegen beide eine Strafanzeige der zuständigen Staatsanwaltschaft vorgelegt. Da sie jedoch mit zwölf und 13 Jahren noch als schuldunfähig anzusehen sind, wird dies ohne strafrechtliche Konsequenz für sie bleiben. Die beiden Kinder wurden somit nach Abschluss der Ermittlungen wieder in die Obhut eines aus Linz angereisten Betreuers übergeben.

Pressebericht der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa/Symbolbild

Kommentare