Polizei sucht Zeugen in Trostberg

Mutiger Busfahrer (33) löscht brennendes Auto 

Trostberg - Die Polizei ist auf der Suche nach wichtigen Hinweisen zu einem Feuerwehreinsatz der Freiwilligen Feuerwehr Trostberg. Ein weißer Fiat wurde möglicherweise absichtlich angezündet.

Am 17. September gegen 12.30 Uhr musste die Freiwillige Feuerwehr Trostberg mit 14 Einsatzkräften zu einem brennenden Auto an der Dr.-Albert-Frank-Straße in Trostberg ausrücken. Ein auf dem Gelände gegenüber der Heinrich-Braun-Straße abgestellter weißer Fiat wurde nach derzeitigem Kenntnisstand vermutlich vorsätzlich in Brand gesetzt.

Ein zufällig hinzugekommener 33-jähriger Busfahrer aus Tittmoning schlug die Seitenscheibe des Fiat ein und löschte den Brand mit seinem Feuerlöscher. Dadurch verhinderte er das komplette Ausbrennen des Autos und ermöglichte den Polizeibeamten, die notwendige Spurensicherung durchzuführen und Beweismaterial sicherzustellen. 

Da sich der Tatort in unmittelbarer Nähe der Schulen befindet, ist davon auszugehen, dass es Zeugen zu dem Vorfall gibt. Die Polizei Trostberg hat diesbezüglich Ermittlungen aufgenommen und wertet derzeit die sichergestellten Beweismittel aus. Da der oder die Täter derzeit noch unbekannt sind, bittet die Polizeiinspektion Trostberg um Hinweise aus der Bevölkerung. 

Wer am 17. September zwischen 12 und 13 Uhr Beobachtungen zum oben genannten Vorfall machen konnte, soll sich bitte bei der Polizeiinspektion Trostberg unter der Telefonnummer 08621/98420 melden. Der Besitzer des Autos hat bereits eine Belohnung angekündigt, falls Zeugenhinweise zur Tatklärung führen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © picture alliance/Paul Zinken/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT