Unfreiwillige Fahrt auf der Motorhaube

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trostberg - Zwei Anwohner wollten einen 20-jährigen Autofahrer am Durchfahren einer gesperrten Straße hindern. Dieser gab jedoch Gas und erwischte einen 39-jährigen Mann.

Weil die Straße im Trostberger Ortsteil Stöttling wegen einer Baustelle gesperrt war, wollte ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Traunstein am Samstagnachmittag, den 24. August, mit seinem Kleinwagen einfach durch die angrenzende Wiese daran vorbeifahren. Zwei Anwohner stellten den jungen Mann zur Rede und stellten sich neben beziehungsweise vor dessen Fahrzeug.

Plötzlich soll dieser aber Gas gegeben haben und einfach losgefahren sein. Ein 39-Jähriger, der vor dem Auto gestanden hatte, sprang aus Angst angefahren zu werden auf die Motorhaube und wurde etwa 100 Meter weit unfreiwillig mitgenommen, ehe der Autofahrer anhielt und er unverletzt „absteigen“ konnte. Der junge Pkw-Fahrer fuhr anschließend weg, konnte aber schnell anhand seines Autokennzeichens ermittelt werden.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Traunstein ermitteln jetzt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen den 20-Jährigen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser