Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei Trostberg warnt vor „Enkeltrick“

Trickbetrüger redet 45 Minuten auf ältere Dame ein und erbeutet mehrere Tausend Euro

Eine Frau wurde am 11. März Opfer eines sogenannten „Enkeltricks“. Ein Betrüger erbeutete mehrere Tausend Euro von der Dame.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Trostberg - Am 11. März, gegen 14 Uhr, wurde eine Dame von einem vermeintlichen Polizisten angerufen. Ihr wurde weiß gemacht, dass ihr Bruder aufgrund eines Verkehrsunfalls in Haft sei und sie nun eine Kaution für ihn bezahlen müsse.

Da der Anrufer sehr glaubhaft war und fast 45 Minuten auf das Opfer einredete, übergab sie schließlich mehrere tausend Euro an einen „Polizeipraktikanten“.

Erst später erfuhr sie, dass ihr Bruder keinen Unfall hatte und sie Betrügern aufgesessen ist.

Seitens der Polizei wird noch einmal eindringlich auf die einschlägigen Betrugswarnmeldungen in Zusammenhang mit Enkeltrick und falsche Polizeibeamte hingewiesen. Im Zweifelsfall wird geraten, frühzeitig die örtliche Polizei oder den Notruf 110 zu verständigen.

Pressemitteilung Polizei Trostberg

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte