Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Alkohol am Steuer

Überholmanöver mit Folgen: Autofahrer (43) schleudert in Trostberg unkontrolliert über B299

Bei einem riskanten Überholmanöver verlor am Sonntagabend (10. April) ein 43-Jähriger die Kontrolle über sein Auto und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Trostberg – Am Sonntag (10. April) gegen 21.10 Uhr befuhr ein 43-jähriger rumänischer Autofahrer die B299 von Altenmarkt kommend in Richtung Trostberg. Etwa 100 Meter vor der Abzweigung nach Glött scherte der Fahrer trotz Unübersichtlichkeit nach links auf die Gegenfahrbahn aus.

Während des Überholvorgangs geriet der Fahrer mit seinem Auto nach links aufs Bankett. Durch das sofortige Gegenlenken verlor er die Kontrolle über sein Auto und schleuderte über die Straße nach rechts gegen die Leitplanke. Durch die Wucht des Anstoßes an der Leitplanke rutschte er wiederum nach links von der Fahrbahn und kam in dem Grünstreifen auf einer Böschung zum Stehen.

Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Trostberg zur ambulanten Behandlung verbracht. Bei der Aufnahme konnte beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus Trostberg durchgeführt.

Den Fahrer erwartet nun neben einem Strafverfahren auch ein mehrmonatiger Führerscheinentzug. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 20.000 Euro. An der Unfallstelle war ein Rettungswagen im Einsatz.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Kommentare