Spektakulärer Unfall mit glimpflichen Ausgang

+

Übersee - Hier müssen gleich mehrere Schutzengel am Werk gewesen sein: Das Fahrzeug wurde beim Aufprall völlig zerstört - Der Fahrer blieb nahezu unverletzt.

Am Mittwochnachmittag befuhr ein 51-jähriger Österreicher mit seinem SUV die BAB A8 in Richtung München. Auf Höhe des Chiemsees fuhr er mit seinem Pkw aus ungeklärter Ursache auf der rechten Fahrspur ungebremst auf einen deutschen Sattelzug auf.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotostrecke

Nachdem verschiedene Mitteilungen über die Unfallfolgen bei der ILS eingingen, wurden von dort neben der Führung der Kreisbrandinspektion die Feuerwehren Bergen, Übersee, Grabenstätt und Bernau sowie Kräfte des Rettungsdienstes alarmiert.

Die eintreffende Streifenbesatzung konnte jedoch schnell Entwarnung geben, der SUV-Fahrer konnte das Wrack nahezu unverletzt verlassen, er wurde im Anschluss zur Untersuchung ins Klinikum Prien verbracht.

Am SUV entstand Totalschaden in Höhe von 25.000 Euro, der Schaden am Sattelauflieger wird auf 5000 Euro geschätzt.

Die Unfallstelle wurde zur Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein durch Kräfte der Autobahnmeisterei Siegsdorf abgesichert. Bei dichtem Verkehr kam es zu einem Rückstau von 13 km.

Pressemitteilung Verkehrspolizei Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser