Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Frau erleidet Rauchvergiftung

Kinderzimmer gerät in Übersee in Brand

Am Donnerstagnachmittag (9. Dezember) kam es zu einem Brand in einem Kinderzimmer in der Greimelstraße. Eine Bewohnerin erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung. Der dabei entstandene Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Traunstein übernahm die Ermittlungen.

Pressemitteilung im Wortlaut

Übersee - Über den Notruf der Integrierten Leitstelle wurde am Donnerstag, gegen 17 Uhr, der Brand in einem Kinderzimmer in der Greimelstraße in Übersee mitgeteilt. Die örtlichen Feuerwehren konnten das Feuer relativ rasch unter Kontrolle bringen. Wie ein Pressesprecher des Polizeipräsidium Oberbayern Süd gegenüber chiemgau24.de zur Auskunft gab, habe eine Frau eine leichte Rauchgasintoxikation davon getragen, und musste medizinisch durch den ebenfalls alarmierten Rettungsdienst versorgt werden.

Der entstandene Schaden wird auf 100.000 Euro geschätzt .Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernahm noch vor Ort die ersten Ermittlungen. Das Fachkommissariat 1 der Kripo Traunstein hat unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die Ermittlungen in dem Fall übernommen.

Zur Brandursache können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Den Ermittlern liegen derzeit keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Kommentare