Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hatte über 1,1 Promille im Blut

Mann (23) aus Kreis Traunstein kracht bei Übersee betrunken mit Audi in Baukran - Verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagabend (11. Dezember) auf der St2096 bei Übersee.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Übersee/Grassau - Am Samstag (11. Dezember) gegen 22.30 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2096 bei Übersee ein Verkehrsunfall. Ein aus Richtung Grassau kommendes Auto kam in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Straßenschild sowie einen Leitpfosten und prallte gegen einen abseits der Fahrbahn abgestellten liegenden Baukran.

Mann (23) prallt bei Übersee mit Auto gegen Baukran

Durch den Aufprall wurde der Audi des 23-Jährigen aus dem südlichen Landkreis stark beschädigt, sowie der Fahrzeugführer mittelschwer verletzt und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Als Unfallursache konnte schnell die Alkoholisierung des Fahrers festgestellt werden. Er hatte über 1,1 Promille Alkohol im Blut. Sein Führerschein wurde noch an der Unfallstelle einbehalten und ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Die zeitgleich alarmierte Feuerwehr Übersee übernahm die Erstversorgung des Verletzten, die Verkehrslenkung und Absicherung der Unfallstelle. Ebenso unterstützten die Einsatzkräfte bei der aufwändigen Bergung des verunfallten Fahrzeugs.

Der Gesamtschaden wird zunächst auf 5.000 Euro geschätzt.

Pressebericht Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner

Kommentare