Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unerklärlicher Sturz in Übersee

Radfahrer (69) aus Kreis Rosenheim lebensgefährlich verletzt – doch wie kam es dazu?

Am Sonntagnachmittag fand ein 38-Jähriger einen gestürzten E-Bike-Fahrer mit schwerwiegenden Folgen auf der Straße liegend vor. Doch wie der Unfall zustande kam ist noch ungewiss.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Fahrradfahrer gestürzt und schwer verletzt

Übersee Am Sonntagnachmitag (17. Juli) fand gegen 14.25 Uhr fand ein Ersthelfer (38) in Übersee am Westerbuchberg einen 69-jährigen Radfahrer aus dem Raum Rosenheim auf der Straße liegend vor. Der Radfahrer kam mit seinem E-Bike aus bisher unbekannter Ursache zu Sturz und erlitt dabei, trotz getragenem Fahrradhelm, lebensgefährliche Kopfverletzungen.

Der 69-Jährige wurde unverzüglich mit dem Rettungsdienst ins Klinikum nach Traunstein verbracht. Zur Klärung des Unfallhergang wurde von der Staatsanwaltschaft Traunstein ein Gutachter beauftragt.

Zeugen die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei Grassau unter der Telefonnummer 08641-95410 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Kommentare