44-Jährige zieht unbedacht auf die Überholspur

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Am Montagnachmittag kam es auf der A8 München-Salzburg zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei Autos. Ein Slowake versuchte noch auszuweichen:

Eine 44-Jährige aus dem Landkreis Traunstein fuhr mit ihrem Auto auf der rechten Fahrspur in Richtung Salzburg, als sie kurz vor der Achenbrücke von einem 36-jährigen Slowaken überholt wurde. Als der Slowake auf Höhe der Frau war, zog diese, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, ebenfalls auf die linke Fahrspur. Der Slowake versuchte noch, auszuweichen und touchierte hierbei die Mittelleitplanke, konnte letztlich doch einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Dadurch wurde der Auto der Frau an die Außenschutzplanke geschleudert und prallte anschließend noch gegen ein nachfolgendes Fahrzeug.

Da die Unfallstelle sich über eine Länge von 500 Meter hinzog, gingen zahlreiche Notrufe mit unterschiedlichen Schadensdarstellungen ein. Daher wurden mehrere Rettungsfahrzeuge zur Unfallstelle beordert, zur Landung des Rettungshubschraubers musste die Richtungsfahrbahn Salzburg gesperrt werden.

Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 26.000 Euro. In Richtung Salzburg staute sich der Verkehr über mehrere Kilometer.

Als vorbildlich darf auch das Verhalten der nachfolgenden Verkehrsteilnehmer herausgestellt werden, die die Unfallstelle absicherten und sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes um die Unfallbeteiligten kümmerten.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser