Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwei Kinder mit im Auto

Filmreife Szenen auf A8: Lkw schleift Opel Corsa bei Übersee rund 200 Meter mit

Szenen wie aus einem Action-Film spielten sich am Samstag (18. Juni) auf der A8 bei Übersee ab. Ein Opel Corsa drehte sich nach einem Anstoß eines Lkw um 90 Grad und wurde von diesem anschließend rund 200 Meter weit mitgeschleift. Mit an Bord des Autos: Zwei Kinder im Alter von acht und zehn Jahren.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Übersee – Am Samstag (18. Juni) gegen 12.30 Uhr, befuhr eine 41-jährige Frau aus dem Landkreis Augsburg mit ihrem Opel Corsa die A8. Mit ihr befanden sich noch ihre 40-jährige Schwester und deren zehn und acht Jahre alten Töchter im Auto. Sie waren auf dem Rückweg von einem Urlaub in Österreich. In einem weiteren Auto fuhr unmittelbar vor der Opel-Fahrerin ihr Schwager mit ihren beiden Töchtern auf der rechten Spur in Richtung München.

Auf Höhe der Anschlussstelle Übersee übersah der 23-jährige Fahrer eines spanischen Sattelzuges, der sich auf der linken Spur befand, beim Fahrspurwechsel, den rechts von ihm fahrenden Opel. Durch den Anstoß auf Höhe der hinteren linken Türe drehte sich der Wagen um 90 Grad nach links und wurde anschließend rund 200 Meter quer vor dem Lkw hergeschoben.

Für die Insassen war linksseitig nur noch eine Wand bestehend aus der Front des Lkw zu sehen, während beide Reifen an der rechten Seite durch den Schiebevorgang komplett von den Felgen gezogen wurden. Der Schwager der Fahrerin des Corsa konnte den Unfall und die Folgen im Rückspiegel beobachtet.  

Glücklicherweise erlitten bei dem Zusammenstoß die Insassen des Kleinwagens nur einen Schock und blieben ansonsten unverletzt. Nach eingehender Untersuchung konnten sie aus der Kreisklinik Traunstein wieder entlassen werden.

Gegen den Lkw-Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Bei der Unfallaufnahme wurde zudem eine ungesicherte Gasflasche mit Kochaufsatz in der Fahrerkabine festgestellt. An Auto und Lkw entstanden insgesamt rund 7500 Euro Sachschaden.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/picture alliance/dpa

Kommentare