Rumänisches Anhängergespann fliegt über die A8

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Ein Anhängergespann flog mit satten 150 km/h förmlich über die A8. Auch der Radarwarner an der Windschutzscheibe konnte nicht mehr helfen, als die Polizei die Rumänen stoppte.

Am Dienstagabend fiel einer uniformierten Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Siegsdorf auf der BAB 8 Salzburg - München im Bereich von Übersee ein rumänisches Anhängergespann, bestehend aus einem VW-Transporter und einem 750 kg-Anhänger auf, welches mit enormer Geschwindigkeit in Richtung München fuhr.

Da es bereits dunkel war, wurde das uniformierte Polizeifahrzeug im Rückspiegel durch den Fahrer des Gespannes nicht wahrgenommen. Auf einer Nachfahrstrecke von gut fünf Kilometern wurde eine konstante Geschwindigkeit von 150 km/h festgestellt. Der 39-jährige Rumäne überholte zudem alle anderen Sattelzüge und Fahrzeuge. Auch durch das Aufblenden dieser ließ er sich von seiner Fahrweise nicht abhalten.

Am Chiemsee-Parkplatz wurde das Gespann letztlich angehalten. Weiter wurde festgestellt, dass der Fahrer einen Radarwarner hinter der Windschutzscheibe angebracht hatte. Nach Hinterlegung einer empfindlichen Sicherheitsleistung konnte der Rumäne mit seinem Beifahrer, die Weiterfahrt zu einer Hochzeitsfeier antreten. Anzumerken ist, dass es sich bei dem Beifahrer um einen rumänischen Polizeibeamten gehandelt hat, welcher von der Fahrtweise seines Freundes sichtlich angetan war.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser