Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ersthelfer reagieren vorbildlich

Schwerer Unfall auf B20 bei Fridolfing - Waldkraiburger (26) muss in Klinik

Am Sonntagabend (9. Oktober) kam es auf der B20 im Gemeindebereich von Fridolfing zu einem schweren Verkehrsunfall.

Mitteilung im Wortlaut

Fridolfing - Am Sonntag (9. Oktober) gegen 21.30 Uhr kam es auf der Bundesstraße 20 im Bereich von Obergeisenfelden zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 26-jähriger Mann aus Waldkraiburg fuhr mit seinem Pkw von Laufen kommend in Richtung Tittmoning, als er aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum prallte.

Der Fahrer kam nach medizinischer Erstversorgung mit schweren, jedoch nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in das Krankenhaus Traunstein. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die B20 war für die Dauer der Unfallaufnahme etwa eine Stunde lang voll gesperrt. Im Einsatz befanden sich zahlreiche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Fridolfing sowie ein Rettungswagen des BRK und eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Laufen.

Besonders hervorzuheben ist das vorbildliche Verhalten mehrerer junger Ersthelferinnen und Ersthelfer, welche bis zur Übernahme durch die Einsatzkräfte auf äußerst professionellem Niveau die medizinische Versorgung des Fahrers sowie die Absicherung der Unfallstelle sichergestellt hatten. Von diesen wurden dabei auch Decken und eine Jacke beim Verletzten zurückgelassen, welche bei der Polizeiinspektion Laufen verwahrt werden und dort abgeholt werden können.

Pressemitteilung der Polizei Laufen

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Kommentare