Verkehrsunfall im Bereich Siegsdorf

Rote Ampel übersehen - Unachtsamkeit befördert Frau (31) ins Krankenhaus

Siegsdorf - Eine Landshuterin übersah beim Autofahren am Dienstag (25. August) eine rote Ampel und stieß mit einem Sattelzug zusammen. In der Folge wurde weiteres Fahrzeug in den Verkehrsunfall verwickelt. Der Sachschaden beläuft sich auf 13.500 Euro.

Die Meldung der Polizei im Wortlaut:


Am Dienstag, 25. August, gegen 8.50 Uhr, fuhr eine 31-jährige Landshuterin mit ihrem Peugeot die B306 von Traunstein kommend in Richtung Inzell. Im Kreuzungsbereich zur Autobahnausfahrt Traunstein-Siegsdorf kam es zum Zusammenstoß mit dem Sattelzug, den ein 59-jähriger Kraftfahrer aus Miltach lenkte.

Die Sattelzugmaschine hatte zu diesem Zeitpunkt grün. Die Landshuterin übersah vermutlich das Rot der Ampel und fuhr ungehindert weiter. Nach der Kollision mit dem LKW an der Front, schrammte die Autofahrerin im weiteren Verlauf den auf der Gegenfahrbahn wartenden Kleintransporter, den ein 65-jähriger Ruhpoldinger lenkte. 


Die Unfallverursacherin wurde hierbei leicht verletzt und ins Krankenhaus Traunstein verbracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 13.500 Euro. Der Peugeot und der Sattelzug waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Kleintransporter wurde an der Front stark beschädigt.

Die Freiwillige Feuerwehr Siegsdorf war mit zwei Fahrzeugen und zehn Mann zur Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung vor Ort.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jens Wolf/dpa

Kommentare