Unfall in Traunstein am Montag

Zu schnell auf schneeglatter Straße: Traunsteiner (18) kracht mit Fiat frontal in Gegenverkehr

Unfall-Warndreieck am Straßenrand im Schneetreiben
+
Unfall Warndreieck (Symbolbild).

Traunstein - Glimpflich endete am Montagabend (25. Januar) ein Frontal-Crash in Traunstein. Ein Fahranfänger war auf der schneeglatten Straße zu flott unterwegs und verlor die Kontrolle über seinen Fiat.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Montagabend gegen 20.50 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Traunsteiner mit seinem Fiat die Wasserburger Straße in Traunstein stadteinwärts. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn geriet der Fiatfahrer im Bereich der Bahnunterführung auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit dem Ford einer entgegenkommenden 49-jährigen Burgkirchenerin frontal.

Glücklicherweise wurde durch den Zusammenstoß niemand verletzt. Die beiden Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand ein Sachschaden von circa 12.000 Euro.

Auch rund um Traunstein kam es aufgrund des starken Schneefalls zu einigen Verkehrsbehinderungen und kleineren Unfällen, weil sich Fahrzeuge an Steigungen festfuhren oder in den Graben rutschten. Auch hier wurde niemand verletzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Kommentare