Unfall auf der A 8

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Auf der BAB A 8 Salzburg Richtung München kurz vor der Ausfahrt Traunstein/Siegsdorf ereignete sich am Donnerstag gegen 14 Uhr ein Verkehrsunfall.

Eine 31-jährige Österreicherin, die zusammen mit ihrer 4-jährigen Tochter unterwegs war, hatte gerade mit ihrem Kleinwagen einen Sattelzug überholt, als sie plötzlich die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und vor dem Lkw nach rechts gegen die Leitplanke geschleudert wurde.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde sie wieder zurück in Richtung Fahrbahn geschleudert, wobei sie gegen die rechte Seite der Sattelzugmaschine stieß. Ihr Fahrzeug kam einige Meter weiter am rechten Fahrbahnrand zum Stillstand. Bei dem Sattelzug einer niederbayrischen Firma wurde der Hydrauliköltank aufgerissen, wodurch etliche Liter Öl ausliefen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Pkw-Lenkerin aufgrund eines Reifenplatzers ins Schleudern kam. Sie wurde bei dem Unfall nur leicht, ihre Tochter und der Lkw-Fahrer gar nicht verletzt.

Zur Beseitigung der Fahrbahnverunreinigung waren die Autobahnmeisterei Siegsdorf, die Freiwillige Feuerwehr Siegsdorf und eine Spezialfirma vor Ort. Das Fahrzeug der Österreicherin erlitt Totalschaden und musste abgeschleppt werden. Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. Die A 8 musste für ca. zweieinhalb Stunden halbseitig gesperrt werden, wodurch es zu einem Rückstau von 3 km kam.

In dem entstandenen Stau ereignete sich dann noch ein Auffahrunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 85-jährige Porsche-Fahrer aus München erkannte den entstandenen Stau zu spät und fuhr auf den vor ihm bremsenden BMW eines 49-jährigen Münchners auf. Hier wurde niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 12.000 EUR.

Pressemitteilung Verkerhspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © VPI Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser