Ausweichmanöver endet im Wildschutzzaun

Traunstein - Weil er auf der A8 von einem anderen Auto geschnitten wurde, musste ein BMW-Fahrer scharf nach rechts ausweichen. Er schleuderte mit seinem Wagen in den Wildschutzzaun.

Am Sonntag, den 10. August, gegen 7.24 Uhr, ereignete sich auf der A8 ca. 1,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Traunstein in Fahrtrichtung München ein Verkehrsunfall, bei dem ein Schweizer BMW nach rechts von der Fahrbahn abkam und in den Wildschutzzaun schleuderte.

Nach Angaben des Unfallgeschädigten befuhr dieser die Autobahn auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn, als ein bislang unbekannter Pkw so knapp vor dem Pkw des Schweizers von der rechten auf die linke Fahrspur wechselte, dass dieser nach rechts ausweichen musste, deshalb die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und nach rechts in den Grünstreifen schleuderte. Dort kollidierte der Schweizer BMW dann mit dem Wildschutzzaun.

Der Fahrer des Fahrzeugs, welches den Fahrstreifenwechsel getätigt hatte, setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das Geschehene zu kümmern.

Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

Am BMW des Unfallgeschädigten entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro.

Zur Absicherung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Neukirchen mit neun Mann im Einsatz.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser