Unfallopfer entpuppte sich als Münchhausen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Endorf - Auf was für Einfälle manche Menschen kommen...: Eine junge Frau hat sich am Sonntagabend mit Ketchup beschmiert und einen schweren Unfall vorgetäuscht!

Am Sonntagabend, 18.15 Uhr, wurde der Polizeiinspektion Prien ein schwerer Verkehrsunfall auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Rimsting/Bahnhof und Hemhof, Gemeinde Bad Endorf, mitgeteilt, bei dem eine Person von einem Auto angefahren worden sein und nun verletzt neben der Fahrbahn liegen soll. Beim Eintreffen der Streife kümmerten sich bereits Ersthelfer, ein Ehepaar aus Prien, um eine am Straßenrand liegende Frau, die augenscheinlich eine stark blutende Wunde am Kopf hatte.

Die Frau, eine 30-jährige Bad Endorferin, war ansprechbar, konnte jedoch nur unplausible Angaben zum Unfallhergang machen, was erhebliche Zweifel an ihrer „Geschichte“ zum Unfall aufkommen ließ. Nachdem in ihrer unmittelbaren Nähe im Wald auch noch eine Plastiktüte mit „Ketchup“ aufgefunden wurde, konnte noch vor Ort eine exakte Diagnose zu ihren vermeintlich schweren Kopfverletzungen getroffen werden. Um diese vollständig zu heilen, war jedenfalls keine Operation, sondern lediglich eine Portion Shampoo von Nöten.

Nach eingehender Befragung gab die Endorferin letztendlich zu, den Unfall wegen beruflicher Probleme vorgetäuscht zu haben. Außerdem leide sie am sogenannten „Münchhausen-Syndrom“.

Dumm gelaufen: Gegen die Frau wird nun wegen Vortäuschen einen Straftat ermittelt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser