Tier musste eingeschläfert werden

Unfassbare Tat in Unterwössen: Katze mit Luftgewehr angeschossen

Unterwössen - Die Polizei Grassau sucht nach Hinweisen zu einem Täter, der mehrfach Tierquälerei betrieben haben soll. Zuletzt soll der Unbekannte mit einem Luftgewehr auf eine Katze geschossen haben.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am 11. Dezember brachte ein 54-Jähriger aus dem Ortszentrum von Unterwössen seine Katze zum Tierarzt, da diese Atemprobleme hatte. Auf einem Röntgenbild wurde festgestellt, dass im Brustkorb der Katze ein Luftgewehrprojektil steck, das für das Leiden des Tieres verantwortlich ist. Aufgrund der schweren Verletzungen konnte der Katze nicht mehr geholfen werden, sodass sie eingeschläfert werden musste.

Der Sachverhalt wurde an die Polizeiinspektion Grassau herangetragen, weshalb jetzt wegen diverser Delikte, unter anderem wegen Tierquälerei, ermittelt wird. Zeugen, die innerhalb der letzten sechs Monate im Gemeindegebiet von Unterwössen verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden gebeten, diese unter der Telefonnummer 08641/9541-0 der Polizeiinspektion Grassau mitzuteilen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare