Unterwössener (61) am Windeck tödlich verunglückt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marquartstein – Ein 61-jähriger Unterwössener ist gestern Nachmittag am Windeck tödlich verunglückt. Er stürzte etwa 75 Meter in die Tiefe. Der Unfallhergang:

Lesen Sie mehr zu dem Bergunglück:

Suchhund findet tödlich verunglückten Bergsteiger

Am 09.Dezember ging nachmittags die Meldung über einen vermissten 61-Jährigen im Bereich des Windecks am Hochgern ein. Die Bergwacht Marquartstein begann sofort mit 16 Kräften mit der großangelegten Suche. Zu den Kräften zählten zwei Bergwachtärzte, drei Bergwachthundeführer und sechs Bergwachtler aus Bergen. Beteiligt waren zudem Mitglieder der Alpinen Einsatzgruppe der Polizei und ein Polizeihubschrauber.

Bekannt war, dass der 61-Jährige vom Windeck aus in Richtung Luchsfallwand über einen Steig zu einem Wanderweg gelangen wollte. Hierbei musste er über steiles Gelände oberhalb einer Felswand gehen.

Gegen 19.00 Uhr wurde der Unterwössener dann tot im Bereich dieser Felswand aufgefunden. Er war zuvor etwa 75 Meter abgestürzt, wobei er tödliche Verletzungen erlitt.

Der Unterwössener ist der erste Bergtote im Bereich Grassau in diesem Jahr.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser