Vater (64) und Sohn (30) als Vandalen unterwegs

Traunstein - Unglaublich aber wahr: Zwei Urlauber, ein 64-Jähriger mit seinem 30-jährigen Sohn, warfen am Freitagabend mit Steinen auf zahlreiche Fenster und Türen des Traunsteiner Bahnhofs!

Erheblichen Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro dürfte die Bilanz einer Sachbeschädigung am Bahnhof in Traunstein am späten Freitagabend gewesen sein. Zeugen alarmierten die Polizei, dass zwei Männer mit Steinen aus dem Gleiskörper Fenster des Bahnhofgebäudes einwerfen. Dabei konnten die Zeugen eine sehr gute Beschreibung der Täter abgeben. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb zunächst ergebnislos. Insgesamt wurden bei der Tat sechs Fenster und zwei Türen mit Steinen eingeworfen.

Jedoch befragte die Traunsteiner Polizei die lokalen Taxiunternehmen, ob ein Taxi zwei Männer mit entsprechender Beschreibung transportiert habe. Und hierbei stellte sich heraus, dass die beiden tatverdächtigen Männer auf dem Weg nach Ruhpolding waren. Dort versuchten sie nach dem Aussteigen noch vergeblich, sich hinter einer Hecke vor der anrückenden Ruhpoldinger Polizei zu verstecken. Ein 64-jähriger und sein 30-jähriger Sohn, beide zur Zeit in Ruhpolding im Urlaub, wurden festgenommen. Sie erwartet nun ein Strafverfahren sowie Schadenersatzansprüche für die entstandenen Schäden.

An der Fahndung waren insgesamt fünf Streifen der Polizei Traunstein, Ruhpolding und der Bundespolizei im Einsatz.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser