Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontrolle auf der A8 bei Siegsdorf

Verkehrspolizei Traunstein stoppt illegalen Abfalltransport mit Schrottfahrzeugen

Am Samstag, 29. Oktober, stoppte die Schwerverkehrs-Kontrollgruppe der Verkehrspolizei Traunstein einen in der Türkei zugelassenen Sattelzug, welcher auf der A8 bei Siegsdorf in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs war.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Siegsdorf - Der Sattelauflieger einer türkischen Spedition war voll beladen mit Schrottteilen mehrerer Lkw. Es wurden mehrere Lkw-Motoren, Sitze, Getriebe sowie das Führerhaus einer Sattelzugmaschine transportiert. Die Teile wurden ohne Sicherung übereinander auf der Ladefläche gestapelt.

Aus den teilweise ungereinigten Motoren und Getrieben liefen die Betriebsstoffe heraus und tropften auf die Ladefläche. Der Boden der Ladefläche war mit Sand und Bindemittel bedeckt, da offensichtlich schon davon ausgegangen wurde, dass die Fahrzeugteile Betriebsstoffe verlieren.

Die Fahrzeugteile wurden in den Niederlanden geladen und sollten in den Irak verbracht werden. Eine Ausfuhr der Schrottfahrzeugteile in den Irak ist jedoch gemäß EU-Verordnung verboten. Eine für den Transport von Abfällen benötigte Erlaubnis war ebenso wenig vorhanden wie eine Abfallkennzeichnung des Sattelzuges. Die Weiterfahrt wurde deshalb durch die Beamten unterbunden und der Sattelzug auf dem Gelände der Verkehrspolizei Traunstein stillgelegt.

Der 63-jährige türkische Berufskraftfahrer wurde wegen diversen Verstößen gegen das Abfallrecht und wegen der nicht vorhandenen Ladungssicherung angezeigt.

Da es sich bei den Abfallverstößen um Straftaten handelt, wurde die Staatsanwaltschaft Traunstein eingeschaltet, welche unter anderem eine vor Ort zu entrichtende Sicherheitsleistung im dreistelligen Bereich zur Sicherung des Strafverfahrens anordnete.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler/dpa/Symbolbild

Kommentare