Unfall nach Kneipenbesuch - „Navi war schuld“

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - Ein Oberösterreicher stieg nach einem Lokalbesuch mit fast zwei Promille ins Auto und vertraute seinem Navigationssystem blind.

Ein 52-jähriger Oberösterreicher vertraute am Donnerstagabend, den 16. Juni, nach einem Lokalbesuch in Laufen allzu sehr seinem Navigationsgerät. Dieses wies ihm zwar den kürzesten Weg aus Laufen hinaus auf die B20, machte ihn aber beim Befahren der Nebenstrecke von Straß in Richtung B20 nicht auf die nasse und dadurch leicht rutschig gewordene Fahrbahn aufmerksam. Und so kam er mit seinem Toyota vor der Bahnunterführung in einer leichten Rechtskurve beim Abbremsen ins Rutschen, weshalb der Wagen dann geradeaus gegen das Fundament der Unterführung fuhr.

Der Fahrer blieb unverletzt, an der Unterführung entstand kein Schaden. Am Pkw des Österreichers entstand jedoch wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 5000 Euro. Außerdem stand der Fahrzeuglenker deutlich unter Alkoholeinfluss, was nach Ansicht der Polizei die Hauptursache für den Unfall gewesen sein dürfte. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von annähernd zwei Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt. Gegen den Österreicher wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser