Alkoholisiert mit Betonwand kollidiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Dieses Fahrzeug überstand mehre Kollisionen mit einer Betonwand.

Bergen - In der Nacht krachte es auf der Autobahn: Ein Ungar kollidierte mit der Betonleitwand und blieb anschließend unbeleuchtet mitten auf der Autobahn stehen. Der Grund wurde rasch klar:

Ein aus Ungarn stammender 45-jähriger Pkw-Lenker kollidierte mehrfach mit seinem Fiat mit den Betonleitwänden und kam schließlich mitten auf der Fahrbahn völlig unbeleuchtet zum Stehen. Ein aus Salzburg kommender 39-jähriger Fahrer konnte mit seinem Mercedes Sprinter zwar noch in letzter Sekunde ausweichen, kollidierte jedoch bei einem seiner Ausweichmanöver noch mit dem Pkw. Laut eigenen Angaben war der Unfallverursacher von Ungarn kommend unterwegs zu seiner Arbeitsstelle nach Thüringen und hatte einen Sekundenschlaf.

Da er sichtlich nervös einen Kaugummi kaute, schöpften die Polizeibeamten der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein Verdacht und führten an der Unfallstelle einen Alkotest durch, welcher fast 0,8 Promille ergab. Er musste sich anschließend einer Blutentnahme im Klinikum Traunstein unterziehen. Es entstand Sachschaden von insgesamt 16.000 Euro.

Personen kamen nicht zu Schaden. Den Ungarn erwartet nun eine Strafanzeige mit einer empfindlichen Geldstrafe sowie längerer Führerscheinentzug für die Bundesrepublik Deutschland. Die Fahrbahn musste von der Autobahnmeisterei Siegsdorf gereinigt werden und war über eine Stunde in Richtung München total gesperrt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser