Am Dienstag ertappt

Polizei Laufen kontrolliert: Mehrere Verstöße fliegen bei Verkehrskontrollen auf

Polizist mit Polizeikelle
+
Polizei Kontrolle (Symbolbild).

Laufen - Einige Autofahrer wurden bei einer Verkehrskontrolle erwischt: verschiedenste Delikte führten am Dienstag zu Bußgeldern.

Die Meldung im Wortlaut


Am Nachmittag des 11. August führten die Beamten der Polizeiinspektion Laufen verstärkt allgemeine Verkehrskontrollen durch. Hierbei mussten gleich mehrere Verstöße moniert werden.

So hatte ein 46-Jähriger aus Reut das Kennzeichen seines Motorrades mit einer Neigung von 47 Grad montiert, obwohl nur eine maximale Neigung 30 Grad erlaubt sind. Dies stellt im Sinne des Straßenverkehrsgesetzes eine Straftat des Kennzeichenmissbrauchs dar. Diesen erwartet nun ein Strafverfahren.


Des Weiteren musste bei einem 23-jährigen Teisendorfer die Ladungssicherung bei seinem Sattelzug beanstandet werden. Dieser fuhr auf der TS 32 von Petting kommend vor den Beamten und hatte auf seinem Anhänger Strohballen geladen. Diese waren so schlecht gesichert, dass die Beamten bereits bei der Nachfahrt ein Herunterfallen befürchten mussten. Der Kraftfahrer durfte die Weiterfahrt erst fortsetzen, nachdem diese ordnungsgemäß gesichert wurden. Diesen erwartet ein Bußgeld, wie auch ein Punkt in Flensburg.

Verstärkt wurde auch Augenmerk auf das Benutzen von Mobiltelefonen während der Fahrt gelegt. Auch hier musste gegen drei Fahrzeugführer ein Bußgeld ausgesprochen werden. Dieses beträgt 100 Euro zuzüglich Gebühren und Auslagen. Ebenso wird ein Punkt im zentralen Verkehrsregister vermerkt.

Zuletzt wurde bei vier weiteren Fahrzeugführern die Gurtanlegepflicht beanstandet. Diese mussten vor Ort ein Verwarnungsgeld in Höhe von 30 Euro entrichten. 

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Laufen

Kommentare