Mit 50 statt 25 km/h unterwegs

Getunter Roller: Jungen Waginger (17) erwartet Anzeige

Am Mittwoch entdeckten Polizisten ein getuntes Mofa, das deutlich schneller unterwegs war, als die zugelassenen 25 km/h. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Zweirad technisch verändert wurde.

Die Pressemeldung der Polizeiinspektion Laufen im Wortlaut:

Waging am See - Am Mittwochnachmittag (24. März) fiel der Streife der Polizeiinspektion Laufen gegen 17.50 Uhr ein junger Rollerfahrer auf. Bei der Nachfahrt wurde festgestellt, dass der als Mofa zugelassene Roller deutlich über 25 km/h läuft.

Nach der Anhaltung wurde der 17-jährige Waginger samt Fahrzeug einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass am Roller technische Veränderungen vorgenommen wurden, welche ein Erlöschen der Betriebserlaubnis nach sich ziehen. Zusätzlich gab der Fahrer auf Nachfrage an, dass der Roller über 50 km/h anstatt der erlaubten 25 km/h läuft.

Den jungen Waginger erwartet nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Zudem wird die Führerscheinstelle von dem Vorfall unterrichtet, die unter Umständen bei der Erteilung einer Fahrerlaubnis für ein Auto Auflagen erteilen beziehungsweise die Erteilung eines Führerscheines für eine bestimmte Zeit versagen kann. Der Roller wurde als Beweismittel sichergestellt und der Waginger musste seinen Nachhauseweg zu Fuß antreten.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa

Kommentare