Info-Veranstaltung in Waging

Die Sicherheitswacht - Bürger schützen Bürger

Waging - Derzeit sind mehr als 800 Bürgerinnen und Bürger bei der Sicherheitswacht in mehr als 130 Kommunen aktiv. Seit geraumer Zeit können sich auch in Waging Bürgerinnen und Bürger aus der Region für dieses wichtige Ehrenamt bewerben.

Bürger schützen Bürger, so der Grundgedanke, der der Sicherheitswacht zu Grunde liegt. Deren Angehörige fungieren dabei als wichtiges Bindeglied zwischen Polizei und Bevölkerung und werden sich in der Regel an zentralen öffentlichen Plätzen aufhalten, um sichtbarer Ansprechpartner für die Sicherheitsanliegen der Bürgerinnen und Bürger zu sein.

Die Sicherheitswacht ist kein Ersatz für die Polizei

"Hilfspolizisten sind die Angehörigen der Sicherheitswacht gerade nicht", betont der Leiter des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Polizeipräsident Robert Kopp: "Die Polizei erfüllt in einem Rechtstaat ihre gesetzlichen Aufgaben. Die Zuteilung von Personal bei der Polizei erfolgt daher völlig losgelöst von der Existenz einer Sicherheitswacht. Den Sicherheitswachtangehörigen stehen die gleichen Rechte und Pflichten zu, wie jedem anderen Bürger auch. Darüber hinaus können Angehörige der Sicherheitswacht Personen anhalten, sie befragen und ihre Personalien feststellen, sofern dies zur Gefahrenabwehr notwendig ist. Außerdem können sie bei Gefahr im Verzug einen Platzverweis erteilen".

Bewerber gesucht!

Die Bewerbungsphase für Interessenten der Sicherheitswacht in Waging ist bereits angelaufen und der Polizeiinspektion Laufen liegen auch schon mehrere Bewerbungen vor. Um gut geeignete weitere Kandidaten zu finden veranstaltet die Polizeiinspektion Laufen am 19. September um 19 Uhr in der Tourist-Info in Waging eine Informationsveranstaltung. Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser