Pressemeldung Operative Ergänzungsdienste Traunstein

17-jähriger Rollerfahrer flieht vor der Polizei

Waging am See - Am Mittwoch, den 26. Juni, wollte eine Streifenbesatzung des Einsatzzuges Traunstein ein Kleinkraftrad zur Verkehrskontrolle anhalten.

Am Mittwoch, den 26. Juni, wollte eine Streifenbesatzung des Einsatzzuges Traunstein ein Kleinkraftrad zur Verkehrskontrolle anhalten. Dieses fuhr auf der St2104 von Otting in Richtung Waging. Kurz nach dem Bahnübergang singalisierten die Beamten mittels Anhaltesignalgeber dem Fahrer des Kleinkraftrades, dass dieser stehen bleiben soll. Dieser dachte gar nicht daran und flüchtete. So bog er mehrmals ohne zu Blinken ab und fuhr im Kreisverkehr in falscher Richtung ein. Trotz Martinshorn und Blaulicht konnte der Fahrer nicht zum Anhalten bewegt werden. Er verließ befestigte Straßen und fuhr über Wald- und Feldwege schließlich auf ein offenes Feld. Kurz darauf konnte das Kleinkraftrad eingeholt und angehalten werden. Es stellte sich heraus, dass der 17-jährige Waginger nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Das Kleinkraftrad wurde an Ort und Stelle sichergestellt. Durch ein technisches Gutachten sollen nun die Veränderungen am Kleinkraftrad festgestellt werden.

Der Fahrer muss sich nun wegen dem Vorwurf des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie diverser Ordnungswidrigkeiten nicht nur vor dem zuständigen Jugendgericht verantworten. Auch die zuständige Fahrerlaubnisbehörde zweifelt in solchen Fällen regelmäßig die Fahreignung von Führerscheinbewerbern an, so dass sich hier die Erteilung einer Fahrerlaubnis sicherlich erschweren wird.

Pressemeldung Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT