Finger bei Betriebsunfall abgetrennt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Endorf - Einer 59-jährige Bad Endorferin wurde bei einem Unfall in einer Weberei in Bad Endorf der rechte Zeigefinger abgetrennt. Die geriet in eine Wattedrehmaschine.

Eine 59-jährige Bad Endorferin verletzte sich am Donnerstag gegen 15.30 Uhr schwer, während sie an ihrer Arbeitsstelle an einer Maschine tätig war. Die Frau, die bereits seit etwa 30 Jahren in einer Weberei in Bad Endorf arbeitet, wickelte an einer Wattedrehmaschine Wollstränge zu einem Knäuel auf. Dabei geriet ihr rechter Zeigefinger in die Wicklung und wurde von dem Wollstrang abgetrennt.

Obwohl die Verletzte sofort in ein Krankenhaus eingeliefert wurde, gelang es den Ärzten dort nicht, den Finger wieder anzunähen.

Die Polizei lässt im Rahmen ihrer Ermittlungen die Maschine von einem Sachverständigen überprüfen, geht aber derzeit von einem Selbstverschulden der 59-Jährigen aus.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser